Barbara Bachmann erhält Claus-Gatterer-Auszeichnung 2024

Zwei Preise wurden am 6. Juni in Sexten verliehen: die „Auszeichnung für hervorragenden Journalismus im Gedenken an Claus Gatterer“ und der „Claus-Schülerpreis“.

Kurt Langbein

Die Südtiroler Journalistin Barbara Bachmann hat für ihre Ich-Reportage „Ein Leben so kurz“ die Auszeichnung für hervorragenden Journalismus im Gedenken an Claus Gatterer“ erhalten. Die Reportage war im Magazin der Süddeutschen Zeitung erschienen.  „Durch die meisterhafte Sprache und den bedachten Zugang gelingt es der Autorin, ihr Schicksal in seiner Tragweite auch Nicht-Betroffenen verständlich zu machen und anderen Betroffenen Halt zu bieten. Durch seine Generalisierbarkeit dient der intime Text auch als bedeutender Beitrag zur Sichtbarmachung des gesellschaftlich tabuisierten Themas Totgeburt“, heißt es in der Begründung der Jury. Die 1985 in Bruneck geborene Barbara Bachmann arbeitet seit 2013 als freie Journalistin. Ihre Arbeiten wurden unter anderem auch in der Wochenzeitung „Die Zeit“ publiziert.

Kulturlandesrat Philipp Achammer verweist auf die Bedeutung dieses Preises, der im Sinne des Namengebers kritisches Hinterfragen und soziales Engagement hervorhebt und würdigt: „Gerade auch für die Jugend sind Vorbilder wichtig, die in der Gesellschaft wie Seismographen agieren und bewusstseinsbildend Themen aufarbeiten und vertiefen, neue Aspekte beleuchten und Randfragen ins Zentrum bringen.“

Andreas Pfeifer

Die Laudatio hielt der österreichische Filmemacher Kurt Langbein, die Rede zum 100. Geburtstag von Claus Gatterer der aus Bozen stammende Journalist Andreas Pfeifer, Leiter des ORF-Büros in Berlin.

Zudem wurde heute auch der „Claus-Schülerpreis für journalistisches Arbeiten vergeben. Diese Auszeichnung rückt soziale Themen und Zivilcourage in das Bewusstsein junger Menschen und ehrt und verbreitet deren journalistische Arbeiten. Der Schülerpreis ist ein Gemeinschaftsprojekt des Schulverbundes Pustertal, der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion Südtirol, der Gemeinde Sexten und des Österreichischen Rundfunks ORF.

Die Jurymitglieder waren neben Jurysprecher Kurt Langbein auch Lisa Maria GasserThomas HanifleNina HoraczekFranz KösslerSahel Zarinfard und die Vorjahrespreisträgerin Daniela Prugger.

Der vom Land Südtirol 2021 neu gestiftete Claus-Gatterer-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der Presseclub Concordia in Wien und der Michael Gaismair Gesellschaft Bozen verleihen ihn mit Unterstützung Gatterers Heimatgemeinde Sexten. Der Journalist, Historiker, Schriftsteller und Dokumentarfilmer Claus Gatterer war 1924 geboren und starb 1984 in Wien.